Direkt zum Inhalt

Titel

© Hans Böckler Stiftung
Niedrig- bis Negativzinsen lassen sogar Realitätsverweigerer spüren: das herrschende ökonomische System befindet sich einer tiefgreifenden Krise. Doch diese Krise der „kannibalischen Weltordnung“ fordert nicht nur stetig mehr Opfer in anderen Erdteilen. Sie stellt auch für Humanistinnen und Humanisten in Deutschland eine konkrete Gefahr dar.
Foto: © Kevin McElvaney / derkevin.com
Der Papst als Stichwortgeber einer selbstkritischen Humanismus-Debatte? – eine Philippika
diesseits 2/2015
Demographie und Niedrigzinsen – Wie sich der Kapitalismus selbst abschafft.
Foto: © picture alliance / dpa / Caroline Seidel
Die österreichische Soziologe und Islamwissenschaftler Mouhanad Khorchide plädiert angesichts der komplexen Konflikte in den westlichen und den arabischen Gesellschaften für eine humanistische Revolution.
diesseits 1/2015
Das Gefahrenpotential von Extremisten, Populisten und Terroristen
Foto: T. Hummitzsch
Sie können beeindruckende Projekte vorweisen und sie vertreten wichtige Prinzipien und Ziele. Trotzdem zeigt sich die große Mehrheit der organisierten Humanisten in Deutschland bisher bemerkenswert still. Dabei macht der Blick auf die globale Lage deutlich, dass es eigentlich keine Gründe zur Zurückhaltung gibt. Es ist Zeit für eine neue humanistische Mission.
Foto: HVD Bayern/Uwe Körner
Ein Blick in den Kalender zeigt deutlich: die weltlich-humanistische Fest- und Feierkultur steckt noch in den Kinderschuhen. Dabei gibt es kaum gute Gründe für den konsequenten Verzicht – weder auf individuelle Rituale noch gemeinsame Zeremonien.
Foto: (c) epd / Norbert Neetz
Die Verkaufszahlen vieler Kirchenzeitungen sinken seit Jahren – und das rapide. Doch der mediale Einfluss der christlichen Religionsgemeinschaften ist weiterhin riesig. Humanisten stehen hingegen schlecht da. Nun könnte ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts frischen Wind in die Verhältnisse bringen.
Foto: © Gina Sanders / Fotolia.com
Immer mehr Menschen legen großen Wert auf Autonomie und Selbstbestimmung bis zum Lebensende. Damit die Wunschvorstellungen nach einem würdevollen Abschied von der Welt auch Wirklichkeit werden können, braucht es vorausschauende Überlegungen.
Foto: © B. Wylezich - Fotolia.com
Gesundheit als Glaubenssache, Ernährung als Ersatzreligion: Unzählige Angebote werben auf dem freien Markt mit einem Plus an Lebensqualität oder preisen sich als natürlichere Alternative an. Nicht nur zweifelhafte Versprechen tummeln sich dort. Die dubiose Geschäftemacherei mit alternativen Hilfsmittelchen hat sich fest etabliert.
Cover
Es gibt Bücher, bei denen weiß man erst, wenn sie da sind, wie sehr sie eigentlich gefehlt haben. „Erziehen ohne Religion“ ist sicherlich ein solches Buch. Die Verfasser haben einen äußerst versierten Ratgeber für die bundesweit immer größer werdende Gruppe religionsferner Eltern vorgelegt. Und doch dürften am Ende bei Leser und Leserin auch Zweifel und Fragen zum hier vorgestellten Ansatz bleiben.
Fliegen
Ein Skandal erschüttert die Biowissenschaften: der Skandal Sexualität. Und das ist nicht moraltheologisch oder sonst wie wertend gemeint, sondern grundsätzlich! Wieso gibt es Sexualität überhaupt? Was hat sie im Lebensgefüge verloren?
diesseits 3/2014
Sex in Zeiten von Internet, Kommerz und Kapitalismus: Plädoyer für eine moderne humanistische Positionierung zur menschlichen Sexualität.
Katajun Amirpur: Den islam neu denken
Deutschlands erste Professorin für Islamische Studien, Katajun Amirpur, hat sechs islamische Reformtheologen porträtiert, die den Islam nur in Verbindung mit Demokratie und Menschenrechten verwirklicht sehen. Tatsächlich repräsentativ für die innerislamischen Debatten sind die Thesen dieser Querdenker jedoch nicht.
Türkei proteste 3
Nach den arabischen Ländern protestieren nun die Menschen in der Türkei. Auslöser der Proteste waren Pläne der Regierung Erdoğan, auf dem Areal der grünen Lunge von Istanbuls Innenstadt, dem Gezi-Park, eine Shopping-Mall im Stile einer alten osmanischen Kaserne zu bauen. Die türkischen Sicherheitskräfte gingen gewaltsam gegen die Demonstrierenden vor. Deutschlands Säkulare solidarisieren sich mit den Protestlern.
Christenverfolgung 1
Obwohl es keine Hinweise auf eine besondere Bedrohungslage von Christen gibt, hält sich das Gerücht einer weltweiten "Christenverfolgung". Wir haben zahlreiche Statistiken gewälzt, Dokumente ausgewertet und mit Experten gesprochen, um dem Phänomen auf die Spur zu kommen. Gefunden haben wir Hinweise auf eine wachsende Bedrohung der Glaubens- und Meinungsfreiheit von Menschen mit nichtkonformen Haltungen.
Arabischer Frühling
Brauchen wir also nun einen neuen Begriff des Säkularen? Nein, denn das wäre zynisch gegenüber den Opfern der Mängel der Säkularisierung. Gleichzeitig sollten westliche Säkulare es bevorzugen, wenn sich in den arabischen Ländern unsäkulare, defekte Demokratien herausbilden, anstatt säkularer Diktaturen.
Slut Walk 2
In unserer Gesellschaft erfährt zunehmend höchste Auszeichnung, wer groß und dürr ist. Intelligenz und Charakter sind nicht nur sekundär, sondern schlicht unwichtig. Ein glossenartiger Essay über das Frauenbild in Film und Fernsehen und deren Einfluss auf unseren Alltag.
Anne Wizorek 4
Eine Raute, ein Wort und fertig war der Hashtag, der Anne Wizorek über Nacht berühmt machte. #aufschrei motivierte innerhalb von wenigen Stunden tausende Frauen, in Tweets von ihren Erlebnissen mit dem alltäglichen Sexismus zu berichten. Sie haben eine längst überfällige Debatte losgetreten.