Direkt zum Inhalt

Thomas Hummitzsch

DruckversionEinem Freund senden
Photo

Thomas Hummitzsch ist Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim Humanistischen Verband Berlin-Brandenburg. Er war von Oktober 2010 bis Oktober 2013 Chefredakteur von diesseits - Das humanistische Magazin.

Artikel von Thomas Hummitzsch

Mädler-Schleipfer 1
Die Berliner Kulturwissenschaftlerinnen Peggy Mädler und Julia Schleipfer haben den Atheismus gegen den Strich gedacht. Im Dezember eröffnen sie eine Ausstellung über atheistische Heiligtümer und agnostische Reliquien. Wir sprachen mit Peggy Mädler über Patchwork-Religiosität, Wissenschaftsskepsis, atheistische Engel und die Irrationalität der Liebe.
Erotic in den Medien
Der Interviewband "Confessions. Eroticism in Media" setzt sich mit den neuen Bildern des Erotischen auseinander und stellt einige spannende Magazine vor. Sucht man nach einer Definition von Erotik, auf die sich die Macher dieser Magazine wohl alle einigen können, dann liegt diese in der Subjektivität – nicht der des Betrachters, sondern der der zu Betrachtenden.
Swetlana Alexijewitsch - Secondhand-Zeit
Die weißrussische Historikerin Swetlana Alexijewitsch bringt mit ihren Werken Licht in das Dunkel, in dem die russischen Seele vor sich hin krankt, indem sie stellvertretend für die Welt ihr Ohr auf die Schiene der Zeit legt und das leise und laute Beben der Gleise für sich sprechen lässt.
20 Millionen mehr vom Militär
In Deutschland wird am Sonntag der Weltfriedenstag begangen. Während im Hintergrund der internationalen Politik bereits die Säbel für einen viel zu späten Militäreinsatz in Syrien rasseln, fordert das Forum Ziviler Friedensdienst die Bundesregierung und den Bundestag auf, mehr Geld für den Zivilen Friedensdienst bereitzustellen. Dafür werden übermorgen die Unterschriften tausender Unterstützer dieser Forderung an die im Bundestag vertretenen Parteien übergeben.
Jürgen Goldstein: Die Entdeckung der Natur
Der Philosoph Jürgen Goldstein erzählt in seiner „Entdeckung der Natur“ nicht einfach nur von der sich wandelnden Wahrnehmung der Erde, sondern auch von deren Entwicklung hin zu einer irdischen Weltanschauung.
„Das wissenschaftliche Weltbild ist eine echte Basis für weitere Erkenntnisse“. Foto: T. Hummitzsch
Als erster Deutscher startete Sigmund Jähn am 26. August 1978 in den Weltraum. 35 Jahre nach dem Beginn seiner Reise zur sowjetischen Raumstation Saljut 6 sagt der Raumfahrer Jähn, statt andere Planeten besiedeln zu wollen, sollten die Menschen lieber lernen, humanistisch zu leben und aufhören, ihren Planeten zu zerstören.
Dota Rabczewska
Der polnische Verfassungsgerichtshof wird sich in den kommenden Monaten mit dem Gesetz zum Schutz religiöser Gefühle auseinandersetzen. Dies teilte das Gericht Mitte August in Warschau mit. Es bezieht sich damit auf den Fall der polnischen Sängerin Dorota Rabczewska, genannt Doda, die für ihre provokanten Auftritte bekannt ist.
Leere Kirchbänke
Die Humanistische Union hat neue Zahlen zu den jährlichen Staatsleistungen an die katholische und die evangelische Kirche vorgelegt und an den seit 1919 uneingelösten Verfassungsauftrag der Ablösung der Staatsleistungen erinnert. Nach Angaben der Bürgerrechtsorganisation summieren sich die staatlichen Zahlungen im Jahr 2013 auf 481 Millionen Euro.
Christenverfolgung 5
Der Wahlkampf zu den Bundestagswahlen 2013 rollt langsam an und bei der aufmerksamen Lektüre werden erste feine Risse in der Fassade der Regierungskoalition sichtbar; etwa beim Thema der so genannten „Christenverfolgung“ und dem künftigen Umgang damit.
Vegetarismus 3
Es gibt so manch unkommentierten Missstand in dieser Republik. Aber wehe man nimmt dem Deutschen sein tägliches Schnitzel. Dann droht der Untergang der freiheitlichen Republik und so mancher sieht am Horizont schon die apokalyptischen Vorboten der Diktatur in den Himmel aufsteigen.
Tausende Marokkaner protestierten in den vergangenen Tagen gegen die Begnadigung eines spanischen Kinderschänders. Das Freidenker-Forum Marokkos solidarisierte sich mit den Protestierenden. In Marokko werden Schätzungen zufolge jährlich tausende Kinder missbraucht.
American Atheists
Atheisten sind unterschiedlicher, als bisher angenommen. Zu diesem Ergebnis kamen die US-amerikanischen Wissenschaftler Chris Silver und Thomas Coleman der Universität in Tennessee. Über ein Drittel der befragten US-Atheisten klassifizierten sie als intellektuell.
Max Ernst - Oedipus rex
Der religionskritische Surrealist Max Ernst war ein Magier seiner Zeit. Mit völlig neuen Techniken hat er dem Illusorischen die Kraft des Wirklichen gegeben, so dass seine Kunstwerke noch heute faszinieren. Sein faszinierend tiefgründiges und abwechslungsreiches Werk kann aktuell in Riehen wiederentdeckt werden.
Salgado Genesis 2
Der brasilianische Fotograf Sebastião Salgado ist jahrzehntelang durch die Welt gereist und hat neben den menschgemachten Abgründen die faszinierende Schönheit unseres Planeten mit seiner Kamera festgehalten. Am Ende obsiegte die Faszination an der Größe der Natur über die Erinnerung an die menschlichen Grausamkeiten. Der Bildband „Genesis“ erzählt davon. So schön war Natur noch nie.
Chris Ware 2
Chris Ware hat mit „JIMMY CORRIGAN oder DER KLÜGSTE JUNGE der WELT“ ein epochales Meisterwerk der Comickunst geschaffen, das aufräumt mit dem unsinnigen Gerücht, Comics wären Kinderkram. Dieser kongeniale Bildroman hebt seinen Autoren auf eine Stufe mit Weltautoren wie Marcel Proust oder Robert Musil.
Annika Scheffel: Bevor alles verschwindet
Fabriken, Unternehmen, Projekte – all das wird in der kapitalistischen Moderne abgewickelt. Aber wie wickelt man einen Ort ab, der dem Untergang geweiht ist? Die Hannoveranerin Annika Scheffel hat mit „Bevor alles verschwindet“ einen eindrucksvollen Roman über das Ende einer Heimat geschrieben.
Nicolas Mahler_Alice in Sussex
Der Österreicher Nicolas Mahler beweist einmal mehr seine kongeniale Zeichenkunst und legt mit „Alice in Sussex“ eine urkomische Version der Carroll’schen Zauberwelten vor, in der ein Frankenstein’sches Monster spazieren geht.
Nadav Kander
Der in Israel geborene und in London lebende Fotograf Nadav Kander spürt in seinen Bildern der Verletzlichkeit des Menschen nach. In seiner aktuellen Arbeit „Bodies. 6 Women. 1 Man“ macht er den dünnen Firnis, der das Individuum von den äußeren Bedrohungen schützt, sichtbar.
Katajun Amirpur: Den islam neu denken
Deutschlands erste Professorin für Islamische Studien, Katajun Amirpur, hat sechs islamische Reformtheologen porträtiert, die den Islam nur in Verbindung mit Demokratie und Menschenrechten verwirklicht sehen. Tatsächlich repräsentativ für die innerislamischen Debatten sind die Thesen dieser Querdenker jedoch nicht.
New Humanist 4-2013
Die Sommerausgabe des Magazins der britischen Humanisten und Rationalisten beschäftigt sich mit dem utopischen Universum des kürzlich verstorbenen Iain M. Banks, mit pseudotheoretischem Halbwissen und Atheisten, die sich plötzlich zu Gott und Glauben hingezogen fühlen.