Direkt zum Inhalt

Thomas Heinrichs

DruckversionEinem Freund senden
Photo

Dr. Thomas Heinrichs ist Rechtsanwalt und Experte für Arbeits-, Verwaltungs- und Öffentliches Dienstrecht. Er unterhält eine eigene Kanzlei und eine Mediationspraxis.

Artikel von Thomas Heinrichs

Foto: Mehr Demokratie / Wikimedia Commons / CC BY-SA
Eine Anmerkung zum „Chefarzt-Beschluss“ des Bundesverfassungsgerichts.
Foto: Péter Mács / Fotolia.com
Der „Transhumanismus“ erweckt derzeit Aufmerksamkeit mit Schlagworten wie „Chip im Hirn“ und der „technisch verbesserte Mensch“. Die Humanistische Akademie Berlin-Brandenburg hatte am letzten Wochenende zu einer Tagung eingeladen, in der es um eine kritische Auseinandersetzung mit dem „Transhumanismus“ ging.
Foto: Bundeswehr / Andrea Bienert
Die Antwort auf die Frage, ob der Humanistische Verband Soldatenberater in der Bundeswehr stellen soll, ist zwangsläufig eine abgeleitete Antwort. Die zentrale Frage lautet: Wie halten wir es als Humanisten mit dem Krieg?
Heinemann: Populäre Wissenschaft
Um es gleich zu sagen: Ein hervorragendes Buch. Der Autor klärt uns darüber auf, wie es einigen Hirnforschern und Medienleuten in den letzten Jahren gelungen ist, die Hirnforschung zur populären Leitwissenschaft unserer neoliberalen Gesellschaft zu machen. Diese Geschichte ist viel spannender als alles, was uns die Hirnforschung in den letzten zwanzig Jahren an angeblich neuen Erkenntnissen präsentiert hat.
Dr. Thomas Heinrichs
Gesetze dienen nicht dazu, Verhältnisse zu konservieren, die keine soziale Basis mehr haben. Ein Kommentar zum Urteil des Verwaltungsgerichtshofs (VGH) Mannheim, laut dem konfessionsfreie Eltern keinen Rechtsanspruch auf Einrichtung eines Ethikunterrichts für ihre Kinder besitzen.
Humanistische Fotografie
Im Rahmen des fünften europäischen Monats der Fotografie veranstaltet die Gesellschaft für Humanistische Fotografie ihre diesjährige Jahresausstellung unter dem Titel "THE CRITICAL CAMERA" in der Galerie Nord in Moabit. Die äußerst sehenswerte Ausstellung zeigt einen wichtigen Ausschnitt der international bedeutenden sozialen Dokumentationsfotografie.
3. Weg vs. Tarifvertrag

Religionsfreiheit und Arbeitsrecht können miteinander in Konflikt geraten. Auf der einen Seite, können Arbeitnehmer aus religiösen Gründen bestimmte, in ihrem Arbeitsverhältnis anfallende Tätigkeiten verweigern, auf der anderen Seite können Religions- / Weltanschauungsgemeinschaften als Arbeitgeber Ansprüche an das Verhalten ihrer Angestellten stellen, die über das normalerweise im Rahmen von Arbeitsverträgen Zulässige hinausgehen und in das Privatleben der Arbeitnehmer eingreifen.

Verwaltungsgericht Freiburg
Das Verwaltungsgericht Freiburg lehnt einen Anspruch Konfessionsfreier auf Ethikunterricht an der Schule ab
Neue Nationalgalerie
Die amerikanische Künstlerin Taryn Simon will mit ihrer Ausstellung A LIVING MAN DECLARED DEAD AND OTHER CHAPTERS den Kreislauf des Lebens darstellen. Doch statt in die Ewigkeit zu schielen, hätte sie im Hier und Jetzt bleiben sollen, meint unser Autor.