Direkt zum Inhalt

Sebastian Bartoschek

DruckversionEinem Freund senden
Photo

Sebastian Bartoschek ist Psychologe, freier Journalist und Podcaster. Mehr über seine Arbeit verrät seine Homepage.

Artikel von Sebastian Bartoschek

Cover
Sterben ist doof, vor allem für die, die zurück bleiben. Das erfuhr im Herbst letzten Jahres auch der Publizist Peter „Bulo“ Böhling. Neben seiner persönlichen Trauer über den Tod seines Freundes Udo kam die Frage, die viele beschäftigt, nämlich: „Wie sag ich es den Kindern?“ Bulo, sonst Herausgeber des Medienmagazins „Clap“ und Karikaturist, fand eine Lösung – mit dem Stift in der Hand.
Foto: S. Bartoschek
Vom 9. bis 11. Mai hielt die Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften (GWUP) ihre 22. Konferenz in Köln ab. Im Mittelpunkt standen in diesem Jahr „Pseudotherapien“.
Foto: privat
Bei der Leipziger Buchmesse galt auch in diesem Jahr: Wer es sich leisten konnte und wollte, kam. Nicht nur die Ausgezeichneten David Wagner, Helmut Böttiger und Eva Hesse, auch andere Prominente nutzen ihre Chance. Wie Christian Anders, der auf der Messe aus seinem neuesten Buch las. Und 50.000 Euro denjenigen versprach, die seine Thesen widerlegen.
Foto: privat
Seit rund 20 Jahren beschäftigt sich Hexe Minerva mit Schamanismus, Ritualen und Paganismus. Doch wie wird man eigentlich Hexe? Und was glaubt man dann? Sebastian Bartoschek fragte nach.
Parapsychologie 1
Sebastian Bartoschek unterhielt sich mit dem Mitbegründer der Skeptikerbewgung Ray Hyman über kritisches Denken, Aberglaube, Parapsychologie und die Rolle von Vertrauen. In den ersten beiden Teilen ging es unter anderem um die Entstehung der skeptischen Bewegung und das Ausmaß des Aberglaubens in der Moderne. Im dritten und letzten Teil des Interviews spricht Sebastian Bartoschek mit Ray Hyman über die Verbindung von Skeptizismus und Atheismus und sein Engagement gegen eine Studie zur Parapsychologie.
Ray Hyman 2
Sebastian Bartoschek unterhielt sich mit dem Mitbegründer der Skeptikerbewegung Ray Hyman über kritisches Denken, Aberglaube, Parapsychologie und die Rolle von Vertrauen. Im ersten Teil ging es um die Entstehung der skeptischen Bewegung und ihrer Kritiker. Im zweiten Teil stehen das Ausmaß des Aberglaubens, die Grenzen des Skeptizismus und die Notwendigkeit gesellschaftlichen Vertrauens im Mittelpunkt.
Wissenschaftsfoto 2012
Ray Hyman (83), mittlerweile emeritierter Psychologieprofessor, gründete gemeinsam mit Anderen Skeptikerorganisationen, wie CSICOP („Committee for the Scientific Investigation of Claims of the Paranormal“) in den USA. Einem bereiteren Publikum wurde er mit Studien übers Hellsehen und zur Technik des „cold reading“ bekannt. Am Rande des Weltskeptikerkongresses in Berlin unterhielt er sich mit Sebastian Bartoschek über kritisches Denken, Aberglaube, Parapsychologie und die Rolle von Vertrauen.
Kandeel auf der Webseite der Genfer Stiftung für Medizinische Ausbildung und Forschung. Bild: Screenshot
Beschneidung: Der ägyptische Professor der Gynäkologie Mohamed Kandeel sprach sich in einem im vor kurzen veröffentlichten Aufsatz für die Legalisierung der genitalen Beschneidung von Mädchen aus. In einer ersten Konsequenz wurde er aus der anerkannten Genfer Stiftung für Medizinische Ausbildung und Forschung ausgeschlossen.
Maya Kalender

Es ist Ende Oktober. Kurz vor Ladenschluss schnell noch einkaufen. Ich stürme in den Supermarkt. Verblüfft halte ich an den Sonderaufstellern: Lebkuchen, Zimtsterne, Marzipankartoffeln, Adventskalender. Nun gut, der Weihnachtsverkauf startet immer früher. Das tut er seit Jahren zum Verdruss der Kirchenoberen.

Angst
Es ist Freitag. Und die westliche Welt wartet gespannt auf das Ende der Freitagsgebete in der arabischen Welt. Gewaltausbrüche werden erwartet. In Tunis, Islamabad & Teheran. Aber auch in Paris, Berlin oder Hannover. Parallel werden unsere Politiker ängstlich. Wieso das alles, fragt sich der Skeptiker und Journalist Sebastian Bartoschek, nachdem er versucht hat, die Kurzfassung des Films durchzustehen.