Direkt zum Inhalt

Sarah Diehl

DruckversionEinem Freund senden
Photo

Sarah Diehl (*1978) lebt als Autorin, Kulturwissenschaftlerin und Dokumentarfilmemacherin in Berlin. Magister in Afrikawissenschaften und Gender Studies. Seit 2004 engagiert sie sich im Bereich der internationalen reproduktiven Rechte von Frauen und hat bereits zwei Anthologien hierzu herausgebracht: Brüste kriegen (Verbrecher Verlag, 2004) und Deproduktion – Schwangerschaftsabbruch im internationalen Kontext (Alibri, 2007) und den preisgekrönten Dokumentarfilm Abortion Democracy - Poland/South Africa über die Veränderungen in den Abtreibungsgesetzen in Südafrika und Polen und deren Auswirkungen auf die Lebensrealität von Frauen gedreht.

Ihr Debütroman Eskimo Limon 9 über die Annäherungen zwischen Juden und Deutschen erschien 2012 im Atrium Verlag. Derzeit arbeitet sie an ihrem zweiten Roman und ihrem Dokumentarfilm Pregnant Journeys über Frauen, die sich in der Illegalität helfen, Zugang zu einem sicheren Schwangerschaftsabbruch zu bekommen. 

Artikel von Sarah Diehl

Cover
„If I can't dance, I don't want to be part of your revolution.“ Für dieses Zitat ist Emma Goldmann bis heute bekannt. Dass sie auch für die T-Shirt Sprüche „If voting changed anything, they'd make it illegal.“ und „The most violent element in society is ignorance.“ verantwortlich war, ist weniger bekannt. Ihre Autobiografie lädt zum Entdecken eines Lebens für die Emanzipation ein.