Direkt zum Inhalt
Unser neuer News- & Community-Service – Entdecke die Vielfalt!
view counter

Ralf Schöppner

DruckversionEinem Freund senden
Photo

Dr. Ralf Schöppner ist praktischer Philosoph und Direktor der Humanistischen Akademie Deutschland.

Artikel von Ralf Schöppner

Cover

Die Rede von Werten ist in diesen Monaten allgegenwärtig. Angesichts der Terrorattacken islamistischer Organisationen oder Einzeltäter und der verstärkten Flucht- und Migrationsbewegungen nach Europa wird in der deutschen Öffentlichkeit inflationär eine „westliche“ oder „europäische Wertegemeinschaft“ beschworen.

Nr. 115, 2/2016
Humanismus auf dem Katholikentag: Der Philosoph und Direktor der Humanistischen Akademie Deutschland Ralf Schöppner war am 26. Mai 2016 Podiumsgast im Rahmen des 100. Katholikentags in Leipzig. diesseits dokumentiert den Redebeitrag.
Cover

Der Humanismus wird gekapert: Nicht nur die von Papst Franziskus besuchte Studientagung der italienischen Kirche im November 2015 in Florenz stand unter dem Motto „In Jesus ein neuer Humanismus“[1], auch der islamische Religionspädagoge Mouhanad Khorchide hat jüngst ein viel diskutiertes und hier zu besprechendes Buch veröffentlicht, das für einen humanistisch inspirierten Islam wirbt, Untertitel: Mit dem Islam zu einem neuen Humanismus.

diesseits | Nr. 113, 4/2015
Humanismus, Reformation und moderner Pluralismus: Diesen Themen widmete sich am zweiten Wochenende im vergangenen Oktober eine Tagung der Humanistischen Akademie Berlin-Brandenburg aus Anlass der Lutherdekade.
Cover
Monotheistische Männerbünde in Michel Houellebecqs Roman „Unterwerfung“.
Foto: privat
Die Maskulinität des Transhumanismus
diesseits 4/2014
Vergesst das Gehirn und denkt die Seele! Menschen sorgen sich um dieses oder jenes, dabei brauchen sie nicht nur Wissenschaft und Analyse. Humanistische Beratung steht in der Tradition einer weltlichen Seelsorge und sollte sich an dieser orientieren, wenn sie ein eigenständiges Angebot sein möchte und nachgefragt werden will.
Cover

In der Schriftenreihe der Humanistischen Akademie Deutschland ist der nunmehr fünfte Band „Humanismus – ein offenes System“ mit acht Aufsätzen der renommierten klassischen Philologen und Humanismusforscher Hubert Cancik und Hildegard Cancik-Lindemaier erschienen.

Drei Veranstaltungen der Humanistischen Akademie Berlin-Brandenburg laden im November ein, über Anwendungen, Perspektiven und Grenzen humanistischer Ideen in der digitalen Gesellschaft zu diskutieren.
Cover
Stephanie Reichenbach-Klinke: Albert Camus‘ philosophischer Glaube an den Menschen. Von den Reflexionen über die Todesstrafe zur Kritik am Christentum.

Vor einigen Wochen erschien im hpd ein Debattenbeitrag von Thomas Heinrichs: „Der HVD in der Bundeswehr?“ Er enthielt einige bedenkenswerte Überlegungen, aber auch eine Reihe von Irrtümern. Auf fünf davon sei in Kurzform hingewiesen.

Cover
Michael Schmidt-Salomon hat ein enorm kenntnis- und lehrreiches Buch über Evolution und Menschheitsgeschichte geschrieben. Die von ihm vertretene, stark reduzierte Form von Humanismus – der evolutionäre Humanismus – ist geeignet, in die notwendige Entwicklung einer zeitgenössischen Theorie und Praxis von Humanismus mit einzufließen.
Cover
Es gibt Bücher, bei denen weiß man erst, wenn sie da sind, wie sehr sie eigentlich gefehlt haben. „Erziehen ohne Religion“ ist sicherlich ein solches Buch. Die Verfasser haben einen äußerst versierten Ratgeber für die bundesweit immer größer werdende Gruppe religionsferner Eltern vorgelegt. Und doch dürften am Ende bei Leser und Leserin auch Zweifel und Fragen zum hier vorgestellten Ansatz bleiben.
Multikausalität
Amerikanische Kognitionspsychologen haben vier verschiedene Ursprünge des Atheismus und vier dazugehörige Typen von Atheisten gefunden. Die Befunde der Autoren widersprechen dem gängigen Vorurteil, die Religion habe evolutionäre Vorteile gegenüber dem Atheismus, der nur eine nutzlose Abirrung in den menschlichen Angelegenheiten sei. Daraus ergeben sich einige Schlussfolgerungen für einen zeitgenössischen Humanismus.
Bundeswehr LKU 2
Darf sich ein Humanistischer Verband, der sich für friedvolle Konfliktlösungen einsetzt, für die berufsethischen Belange von Soldaten engagieren? Oder sollte er aus pazifistischen Gründen darauf verzichten, nicht-religiösen Lebenskundlichen Unterricht in der Bundeswehr zu erteilen? Ein Beitrag zu einer kontroversen Debatte.
Gentrifizierung
Jeder Begriff des Humanismus impliziert eine Beziehung des einen Menschen zum anderen. Die Güte eines Humanismus erweist sich in dieser Beziehung zum anderen oder sie erweist sich eben nicht.