Studien: Gläubige häufiger depressiv, Atheisten öfter high