„Die Chefredakteure waschen sich in Unschuld“