Direkt zum Inhalt

Philip J. Dingeldey

DruckversionEinem Freund senden

Philip J. Dingeldey ist Historiker und Politologe und schreibt als freier Autor u.a. für DIE ZEIT, Deutschlandfunk Online und den Straßenkreuzer.

Artikel von Philip J. Dingeldey

Foto: opposition24.de / Flickr / CC BY
Es braucht eine dialektische Kritik der Diskussion, meint Philipp J. Dingeldey
Foto: © Ingo Bartussek - Fotolia.com
Zurzeit ereignet sich erneut der größte Zirkus der Welt, die Fußball-Weltmeisterschaft (WM), und die Deutschen sind wieder einmal ganz aus dem Häuschen. Höchste Zeit für eine Ermutigung all derjenigen, die dabei das Aufkommen eines bestimmten Unwohlseins verspüren.
Foto: © Stephanie Frey - Fotolia.com
Im US-amerikanischen Bundestaat Montana wurde vor einigen Wochen ein deutscher Austauschschüler erschossen. Der Schießende hat sich in seinem Heim bedroht gefühlt, und beruft sich auf die Castle-Doctrine, die den Gebrauch von Waffengewalt zur Selbstverteidigung aufgelockert hat. Analyse einer absurden Regel.
Arabischer Frühling
Brauchen wir also nun einen neuen Begriff des Säkularen? Nein, denn das wäre zynisch gegenüber den Opfern der Mängel der Säkularisierung. Gleichzeitig sollten westliche Säkulare es bevorzugen, wenn sich in den arabischen Ländern unsäkulare, defekte Demokratien herausbilden, anstatt säkularer Diktaturen.
Slut Walk 2
In unserer Gesellschaft erfährt zunehmend höchste Auszeichnung, wer groß und dürr ist. Intelligenz und Charakter sind nicht nur sekundär, sondern schlicht unwichtig. Ein glossenartiger Essay über das Frauenbild in Film und Fernsehen und deren Einfluss auf unseren Alltag.