Direkt zum Inhalt

Science Slam „Affentheater“ am Donnerstagabend in Gießen

DruckversionEinem Freund senden
„Helle Köpfe, dunkle Materie, falsche Tränen und echte Verschwörungen“ – Unter diesem Motto findet am 3. November 2016 an der Justus-Liebig-Universität (JLU) Gießen zum dritten Mal der mittlerweile berühmt-berüchtigte Science Slam zum Semesterstart statt. Ein paar Plätze sind noch frei.
Montag, 31. Oktober 2016
Bild

Am kommenden Donnerstag geht das „Affentheater“ in die nächste Runde und wieder stehen motivierte (Nachwuchs-) Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen unterschiedlicher Fachbereiche auf der Bühne. In Kurzvorträgen werden sie ihre wissenschaftliche Arbeit möglichst verständlich und mitreißend einem neugierigen Publikum präsentieren. Der Science Slam „Affentheater“ sorgt seit 2014 jeweils zum Semester-Start für ein echtes Wissenschafts-Spektakel in Gießen.

Beim „Affentheater“ 2016 werden die Besucherinnen und Besucher mitgenommen auf eine unterhaltsame Bildungsreise von der theoretischen Physik über die Biologie bis hin zur Theaterwissenschaft: Wo findet man dunkle Materie und was ist das eigentlich? Wie unterscheidet man echte und falsche Tränen auf der Bühne? Weshalb schwitzen wir? Welche Geheimnisse schlummern in unserem Gehirn? Gibt es Bielefeld vielleicht doch? Schämen sich Aktmodelle, wenn sie nackt sind? Was hat Matrix mit Kühen zu tun? Und was sagt die Kulturwissenschaft zu „Pokémon Go“?

Foto: privat

Kirsten Greiten und Julian Roth (v.l.) werden das Publikum durch den Abend führen.

Das „Affentheater“ 2016 wird im Audimax am Philosophikum II der JLU Gießen stattfinden. Neben den acht Slammerinnen und Slammern, die aus Gießen, Marburg, Berlin, München und Nijmegen kommen, bespielen das Moderationsteam aus Kirsten Greiten und Julian Roth sowie einige übermütige Affen die Bühne vor den erwarteten 800 bis 1000 Besucherinnen und Besuchern. Der Science Slam wird in diesem Jahr vom Institut für Biologiedidaktik der JLU Gießen, dem Zentrum für fremdsprachliche und berufsfeldorientierte Kompetenzen (ZfbK) der JLU Gießen und dem Humanistischen Verband Hessen veranstaltet.

Einlass ist ab 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr. Die Plätze sind begrenzt und müssen im Vorfeld reserviert werden. Seit dem 4. Oktober ist eine Reservierung am ZfbK der JLU Gießen, Karl-Glöckner-Straße 5a, Raum 116, möglich (immer dienstags und donnerstags von 12 bis 16 Uhr).

Die Veranstaltung sowie die Getränke vor Ort werden durch die Spenden finanziert. Überschüsse fließen in die Flüchtlingsarbeit des Humanistischen Verbandes Hessen. Die Spendenempfehlung für den Besuch beträgt 4 Euro. Weitere Informationen zum Event gibt es auf der Website www.hvd-hessen.de und auf Facebook sowie im „Affentheater“-Youtube-Kanal.