Direkt zum Inhalt

Paulus – Ein christlicher Taliban

Druckversion
Mittwoch, 16. Februar 2011

Deutschlands erfolgreichster schwuler Comic-Autor Ralf König hat den letzten Band seiner Bibel-Trilogie vorgelegt. Nach dem Prototyp Adam und dem Archetyp Noah hat König nun seinen letzten Band einem, wie er selbst sagt, Vorzeigeexemplar eines „christlichen Taliban” gewidmet, Kirchgängern auch als Apostel Paulus bekannt.

Die Geschichte des griesgrämigen Radikalpredigers, der es nicht genau genug mit Gottes Wort nehmen konnte, ist spektakulär. Als Saulus begab er sich noch regelmäßig auf Christenjagd, bevor sein Damaszener Erweckungserlebnis seine sprichwörtliche Wandlung zum Paulus herbeiführte. Er wurde zum Fundamentalchristen. Vielen gilt er als Gründer des Christentums, weil er den östlichen Mittelmeerraum bereiste und dort zahlreiche christliche Gemeinden gründete.

Antityp

Ralf König: Antityp

König reimt sich in bekannter Manier durch die Geschichte des reisenden Apostels. Sein Paulus gehört einem Menschenschlag an, den man heute Populist und Aufwiegler schimpfen würde. So führte dieser in der Art des Wüterichs zahlreiche Regeln und Verbote ein, die noch heute in konservativen Kirchenkreisen als unumstößlich gelten. Sie behandeln die Unterordnung der Frau, die Grenzen der Kunst und des angeblich guten Geschmacks und natürlich auch das religiöse Reizthema Nummer 1, Homosexualität – nicht erst seit „Der bewegte Mann” Königs Paradethema.

Wie König seinen Paulus inszeniert, als selbstgerechten, jähzornigen, empörten, aufbrausenden und rücksichtslosen Trampel, dem es beim Betrachten nackter Körper die wilde Schamesröte ins Gesicht treibt, ist höchst amüsant. Aber vor allem ist dieser Paulus das perfekte Abbild all der Evangelikalen, Rechtskatholiken, Ultraorthodoxen, Islamisten und anders Extrem-Religiösen, die als selbstgerechte Vertreter Gottes auf Erden einem zuweilen die Freude am Leben verhageln. Waren der Prototyp und der Archetyp noch historische Gestalten, ist der Antityp eine historisch verpackte Zeitkritik, die treffender kaum sein kann.
Insofern ist der dritte Band von Königs Bibel-Trilogie nicht nur die konsequente Fortsetzung der religionskritischen Betrachtungen eines Agnostikers, sondern zugleich ihr Höhepunkt im Diesseits.

Antityp. Ralf König, Rowohlt 2010. 160 S. 16,85 Euro.