Direkt zum Inhalt

Ethik ist wichtiger als Religion

DruckversionEinem Freund senden
Es ist eine sensationelle Kurskorrektur des Dalai Lama: Er plädiert für eine „säkulare Ethik“.
Dienstag, 16. August 2016
Foto: © picture alliance / abaca

Foto: © picture alliance / abaca

Nahezu unbemerkt von der allgemeinen Öffentlichkeit in der Bundesrepublik Deutschland und Europa hat der Dalai Lama vor einem Jahr unter dem Eindruck des islamistischen Terroranschlages auf die Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ in Paris eine Einsicht formuliert, die aus seinem Munde geradezu revolutionär klingt. Wörtliches Zitat: „Ich denke an manchen Tagen, dass es besser wäre, wenn wir gar keine Religionen mehr hätten. Alle Religionen und alle Heiligen Schriften bergen ein Gewaltpotential in sich. Deshalb brauchen wir eine säkulare Ethik jenseits aller Religionen. In den Schulen ist Ethik-Unterricht wichtiger als Religionsunterricht.“

Cover

Der Publizist Franz Alt, der sich als persönlicher Freund seiner „Heiligkeit“ vorstellt, hat dazu 2015 ein kurzes, rasch lesbares Interview-Bändchen von knapp sechzig Seiten veröffentlicht, aus dem das Zitat (7) und alle folgenden stammen: Der Appell des Dalai Lama an die Welt. Ethik ist wichtiger als Religion, Benevento Publishing, Wals bei Salzburg, 12. Auflage 2016.

Es reicht nahezu, einige Zitate aneinanderzureihen, da sie alle selbsterklärend sind. „Ich spreche von einer säkularen Ethik, die auch für über eine Milliarde Atheisten und für zunehmend mehr Agnostiker hilfreich und brauchbar ist. (…) Nach meiner Überzeugung können Menschen zwar ohne Religion auskommen, aber nicht ohne innere Werte, nicht ohne Ethik.“ (9)

Sehr richtig! Der Dalai Lama greift damit freilich nur eine humanistische Leitidee auf, die in der vorchristlichen Antike und in der europäischen Aufklärung verankert ist, aber bisher in seinem Auftreten keine Rolle spielte. Es wäre in der Tat wünschenswert, diese „neue“ Botschaft fände ein starkes Echo bei seinen zahlreichen Fans, wie es Franz Alt im Vorwort formuliert.

Unter Berufung auf die zeitgenössische Naturwissenschaft, namentlich die Soziobiologie und die Hirnforschung, betont er, „dass Ethik, Mitgefühl und soziales Verhalten uns angeboren sind, aber Religion uns anerzogen ist. (…) Ethik geht tiefer und ist natürlicher als Religion.“ (25) Deshalb sei gerade für „Kinder, also die Erwachsenen von morgen, Ethik wichtiger als Religion.“ (26) Respekt vor der selbstkritischen Lernfähigkeit des Dalai Lama!

Webtipp
Kennen Sie schon? humanistisch.net – Unser neuer News- und Community-Service.

Natürlich bleiben viele theoretische Fragen und Probleme bestehen. Im eben zitierten Text müsste es beispielsweise präziser heißen: Ethik, Mitgefühl und soziales Verhalten sind in uns von Natur aus als Potential angelegt, nicht angeboren. Sie bedürfen der Kultivierung durch Erziehung. Das „radikal Böse“ (Kant), das unbeschadet des genannten Potentials ebenfalls in jedem von uns lauert, bleibt als Problem auch in einer säkularen Ethik bestehen.

Franz Alt muss sich fragen lassen, warum er den Dalai Lama als „Papst des Ostens“ hofiert (48). Und dieser muss sich bald entscheiden, ob er sich weiterhin als „Heiligkeit“ (15) verstehen und anreden lassen will. Denn eine säkulare Ethik kennt nichts Heiliges und keine Heiligen.

Image of Der Appell des Dalai Lama an die Welt: Ethik ist wichtiger als Religion

Dalai Lama: Der Appell des Dalai Lama an die Welt: Ethik ist wichtiger als Religion. Benevento 2015, Gebundene Ausgabe, 56 Seiten