Direkt zum Inhalt

Erziehen ohne Religion

DruckversionEinem Freund senden
Argumente und Anregungen für Eltern – Renate Bauer, Präsidentin des Dachverbandes Freier Weltanschauungsgemeinschaften, hat den auf dem deutschen Buchmarkt bislang einzigartigen Ratgeber für die Zweimonatsschrift „unitarische blätter“ rezensiert.
Donnerstag, 24. April 2014
Cover

Kennen Sie das? „Mama, bist du böse, weil du nicht an Gott glaubst?“ – eine solche oder ähnliche  Frage des eigenen Kindes kennen vermutlich viele Eltern, die konfessionsfrei sind oder einer der freigeistigen, freireligiösen, humanistischen Gemeinschaften zugehören.

Nicht in allen Gegenden gibt es diese Gemeinschaften, an die man sich als Eltern wenden kann, um zum Beispiel Rat zu holen bei der Erziehung von Kindern außerhalb des üblichen christlichen Feldes.  Aber in vielen Kindergärten und Schulen, im familiären Umfeld oder bei den Freunden treffen Eltern und Kinder auf traditionelle religiöse Auffassungen. Wie damit umgehen, wenn man das eigene Kind  ohne diese Glaubensinhalte erziehen möchte, und dabei Werte vermitteln, Mitgefühl, Selbstvertrauen und selbständiges Denken stärken möchte?

Die oben genannten Autoren, sie Leiterin einer humanistischen Grundschule, er Vorstand des Humanistischen Landesverbands Bayern, legen nun einen leicht lesbaren, schön gegliederten Erziehungsratgeber für Eltern vor, die ihr Kind ohne Rückgriff auf traditionelle religiöse Glaubensinhalte und Moralvorstellungen erziehen wollen. Darin werden nicht nur wichtige Schritte der Moralentwicklung erläutert, sondern auch der Umgang mit Krisen, die Möglichkeiten weltlich zu feiern,  und die Möglichkeiten einer religionsfreien Erziehung in Kindergarten und Schule vorgestellt.

Das Buch gibt zahlreiche Tipps, was Eltern tun können, viele Beispiele machen deutlich, wie das praktisch aussehen kann. Gelungen daran ist auch, dass Religion dabei kein Feindbild abgibt, sondern als Tradition und Kulturteil unserer Gesellschaft begriffen und zu ihrer Achtung aufgefordert wird. Das Ziel der Entwicklung ist das mündige Kind, das vorurteilslos und selbständig denkend, mitfühlend und achtungsvoll ins Leben geht. Ein rundum zu empfehlender Ratgeber!

Image of Erziehen ohne Religion: Argumente und Anregungen für Eltern (Kinder sind Kinder)

Michael Bauer, Ulrike von Chossy: Erziehen ohne Religion: Argumente und Anregungen für Eltern (Kinder sind Kinder). Ernst Reinhardt Verlag 2013, Taschenbuch, 146 Seiten