Direkt zum Inhalt

Oskar Y. Martin

DruckversionEinem Freund senden

Artikel von Oskar Y. Martin

Wolfgang Huber: Ethik

Dem ehemaligen EKD-Präses Wolfgang Huber kann man keinen Vorwurf machen. In seinen Ausführungen zu den Grundfragen unseres Lebens in der Ethik-Vorlesung für die ZEIT-AKADEMIE ist er grundehrlich: „Meine Überlegungen stützen sich auf die evangelische Gestalt christlicher Ethik“, heißt es in der Einführung und der aufmerksame Studierende weiß sofort, woran er ist. Luthers „Hier stehe ich, ich kann nicht anders!“ gilt für den Vorzeige-Kirchenmann Huber in gleichem Maße.

Hans Joas. Die Sakralität der Person
Zwei sozialphilosophische Betrachtungen fordern zentrale humanistische Werte heraus.
Jonathan Safran Foer, Tiere essen

Der amerikanische Schriftsteller Jonathan Safran Foer und die deutsche Autorin Karen Duve publizierten im vergangenen Jahr fast zeitgleich Bücher, die sich mit der fleischlichen Kost, ihrer Herkunft und ihrem Verzehr auseinandersetzen. Beide Titel haben Spuren bei ihren Lesern hinterlassen. Fast jeder kennt jemanden, der sich nach ihrer Lektüre im Vegetariersein versucht hat. Dabei war das nie die Absicht ihrer Autoren. Foer und Duve wollten vielmehr Antworten auf persönliche Fragen finden – ihre Bücher sind Nebenprodukte einer Selbstsuche.

Missbrauch Kirche
Vier Organisationen, darunter die Giordano Bruno Stiftung, haben ein Video zusammengeschnitten, mit dem sie den sexuellen Missbrauch in katholischen Einrichtungen anprangern und die justizielle Bestrafung der Täter fordern.
Corrado Augias, Die Geheimnisse des Vatikan

Der italienische Schriftsteller und Kulturjournalist Corrado Augias ist in seiner Heimat dafür bekannt, lokalen Legenden auf den Grund zu gehen. In seiner Buchreihe I segreti di ist er bereits den Geheimnissen von Paris, London, New York und Rom nachgegangen. Sein Buch Die Geheimnisse Roms. Eine andere Geschichte der Ewigen Stadt, vor zwei Jahren im Osburg Verlag erschienen, begeisterte das Feuilleton. Nun hat sich der Italiener den Mythen einer römischen Enklave gewidmet.

Chris Morris: Four Lions

Was gab es für Theater um den Film Four Lions, der Mitte vergangenen Jahres in den britischen Kinos anlief und seit Ende April auch in deutschen Filmsälen zu sehen ist. Der CSU-Bundestagsabgeordnete Stephan Mayer wollte den Film, der als Komödie über Terrorismus und Suizidbomber angekündigt ist, wegen Terrorgefahr verbieten. Aber Atomkatastrophe und arabische Revolutionen haben den Terror in Deutschland aus dem Fokus gedrängt. Hat das aber das Terrorpotenzial des Films geschwächt?

Philipp Blom: Böse Philosophen
Was wären Humanismus und Atheismus ohne Aufklärung? Ganz einfach: Sie wären nicht! Dies erkennt, wer Philipp Bloms Böse Philosophen liest, eine grandiose Geschichte über das vergessene Erbe der Aufklärung.