Direkt zum Inhalt

IBKA-Preis für Buskampagne

DruckversionEinem Freund senden
Freitag, 1. Juni 2012
Buskampagne Schwerin

Buskampagne Schwerin | © Evelin Frerk

Am 26. Mai wurde das Team der säkularen Buskampagne mit dem „Sapio" ausgezeichnet. Mit dem Preis zeichnet der Internationale Bund für Konfessionslose und Atheisten (IBKA) alle zwei Jahre Personen oder Organisationen, aus die sich in herausragender Weise um Weltanschauungsfreiheit, Selbstbestimmung und Toleranz verdient gemacht haben. Die Buskampagne im Jahr 2009 sei ein säkulares Großereignis gewesen und habe die politischen Anliegen der nichtreligiösen Bevölkerung in die Öffentlichkeit transportiert, begründete IBKA-Pressesprecher Rainer Ponitka die Entscheidung. Im Jahr 2009 hatten mehrere säkulare Verbände, darunter auch der IBKA selbst, eine dreiwöchige Bustour durch Deutschland organisiert. Auf dem Bus angebracht war der Slogan Es gibt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit keinen Gott. Nach eigenen Aussagen wurden so bis zu 20 Millionen Menschen erreicht.