Direkt zum Inhalt

Julia von Staden

Druckversion

Journalistin und Mitglied der Humanisten Baden-Württemberg.

Artikel von Julia von Staden

Foto: Julia von Staden
Am vergangenen Sonntag fand die 17. Jugendfeier der Humanisten Baden-Württemberg im mit rund 200 Gästen vollbesetzten Häussler Bürgerforum in Stuttgart statt. Das vielseitige Programm hatten die Jugendlichen auch dieses Mal wieder selbst mitgestaltet.
Foto: J. Volle
Die Jugendfeier – eines der wichtigsten Feste humanistischer Feierkultur: Im mit knapp 300 Gästen voll besetzten Saal des Häussler Bürgerforums in Stuttgart-Vaihingen feierten gestern wieder Jugendliche gemeinsam mit Familie und Freunden ihren Übergang von Kindheit zur Jugend. Für musikalische Begleitung sorgte die Projektgruppe des Musikfachseminars Stuttgart.
Beschneidung DHUW Kahl
Bei den Humanisten Württemberg diskutierten kürzlich der Islamwissenschaftler Hussein Hamdan, der Theologe und Philosoph Dr. Dr. Joachim Kahl und Dr. Christoph Kupferschmid vom Verband der Kinder- und Jugendärzte über die Beschneidung von Jungen als religiöse Handlung. Sie vertraten dabei Positionen, die unterschiedlicher kaum hätten sein können.
Baden-Württemberg: Jugendfeier 2012
Am Sonntag, 13. Mai, zelebrierten Die Humanisten Württemberg im fast bis auf den letzten Platz gefüllten Saal des Häussler Bürgerforums in Stuttgart-Vaihingen eine ihrer wichtigsten Traditionen: die Humanistische Jugendfeier. Gemeinsam mit Familie und Freunden, den Verbandsmitgliedern und Gästen, feierten die sechs Teilnehmer der diesjährigen Jugendfeier ihren Übergang von der Kindheit zum jugendlichen Erwachsenen.
JugendFEIER Stuttgart 2011
Am Sonntag, den 17. April 2011, fand die JugendFEIER der Humanisten Württemberg im Häussler Bürgerforum in Stuttgart-Vaihingen statt. Gemeinsam mit den weit über 200 Gästen – Familie und Freunde der neun Teilnehmer der diesjährigen Jugendfeier, sowie Verbandsmitgliedern und Interessierten – wurde der erste Schritt von Kindheit zu jugendlichen Erwachsenen gefeiert. Ganz ohne Glaubensbekenntnis oder Gelöbnis, dafür kreativ, klug und auch nachdenklich, zeigten die sich die Jugendlichen in ihrer ganzen Vielfalt.