Direkt zum Inhalt

Digitale Gesellschaft

Foto: privat
Die rapide Entwicklung in den Wissenschaften und bei neuen Technologien rückt Visionen von Transhumanisten in greifbare Nähe. Eine wichtige Rolle bei der Verbreitung ihrer Ideen spielt das Internet.
Foto: privat
Die Maskulinität des Transhumanismus
Erste Strafanzeigen gab es zwar bereits, verwertbare Hinweise auf die Hintermänner der katholischen Hetzseite werden aber weiter angenommen. Und führen die Tipps am Ende doch zu keiner rechtskräftigen Verurteilung, sollen die aufgekommenen Spenden der Kampagne Stopptkreuz.net an eine gemeinnützige Initiative vergeben werden.
Re:publica 13 III
Deutschlands einflussreichster Blogger und Internetpunk Sascha Lobo las auf der re:publica 13 der anwesenden Internetgemeinde die Leviten. Er forderte die Netzaktivisten und Webnerds auf, die Politik wieder ernster zu nehmen und sich das Internet zurückzuerobern.
Re:publica 13 II
Brauchen wir eine Grundrechtecharta für Roboter? Diese verrückte, posthumane Frage stellte die amerikanische Politologin Kate Darling auf Deutschlands größter Internet-Konferenz re:publica 13. Wie bitte? Grundrechte für rollende Blechcontainer? Ein Bericht über Spielzeugdinosaurier und die Schwierigkeiten, diese gegen die Wand zu schleudern.
Foto: Töns Wiethüchter
Ist sie der Sargnagel der Demokratie oder die Chance, Menschen an demokratischen Prozessen stärker zu beteiligen? Was die Digitalisierung unserer Gesellschaften und die Präsenz der sozialen Netzwerke für unsere Demokratie bedeutet, ist eine offene Frage.
Screenshot
Einige Beobachter hatten es schon vermutet. Ein Nachfolger zum Anfang Dezember abgeschalteten Hassportal kreuz.net werde nicht lange auf sich warten lassen. Nun ist es da, angekündigt für eine „Zeit der Überbrückung bis zum Wiederaufstehen des Projektes“. David Berger sieht jetzt die katholische Kirche in der Pflicht zum Handeln.
Logo
Wie zahlreiche Twitterbenutzer meldeten und ein erster Test bestätigte, ist das katholische Hetzportal kreuz.net offenbar seit Sonntagvormittag vom Netz.
Piraten
Kann das Piratenkonzept der Liquid Democracy die Demokratie retten oder trägt es zu ihrer Liquidierung bei? Anlässlich des Parteitags der Piraten am Wochenende in Bochum veröffentlichen wir an dieser Stelle einen Auszug einiger Überlegungen zur digitalen Demokratie, die in der kommenden Ausgabe von "diesseits - Das humanistische Magazin" abgedruckt werden.
Bild
Ein humanistisches Grundschulprojekt steht seit heute im Onlinewettbewerb um möglichst viele Stimmen von Facebook-Benutzern. Für das Gewinnerprojekt sind 2.500 Euro Preisgeld ausgeschrieben.
IFA 2012
Laut einer Meldung des Spiegels erhebt die Nichtregierungsorganisation China Labor Watch mit Sitz in New York gegen den Elektronikhersteller Samsung schwere Vorwürfe. Bei der Produktion in China sollen Kinder als Billiglöhner missbraucht werden. Nach seiner Prozessniederlage gegen Apple ist dies die zweite Hiobsbotschaft innerhalb weniger Wochen für den unter Druck geratenen Marktführer in der Smartphone-Sparte.
foodsharing
Essen teilen, anstatt es wegzuwerfen! Nach dem Dokumentarfilm „Taste the Waste“ und dem Buch „Die Essensvernichter“ folgt nun das Praxisprojekt: „foodsharing“.
Freiheit statt Angst. Demonstration 2011

Unter dem Motto "Freiheit statt Angst - Stoppt den Überwachungswahn" demonstrierten heute rund 5000 Menschen in Berlin für Freiheitsrechte, einen modernen Datenschutz und für ein freies Internet.

Cybersicherheit
Wer ist hier der Bösewicht und wie soll man dies nachweisen? Richard Clarke sucht im zweiten Teil unseres Gesprächs über Cyberkriminalität nach Antworten auf diese und andere Fragen. Seine Vision heißt "Cyberfrieden".
World Wide War
Innenminister Hans-Peter Friedrich hat die Bedrohung aus dem Internet zum Top-Thema seiner Amtszeit erhoben. Letzte Woche eröffnete er feierlich das Cyber-Abwehrzentrum in Bonn. Wir sprachen mit Richard Clark über die Bedrohung aus dem Internet.