Direkt zum Inhalt

Bundestagswahl 2013

Einen deutlichen Zuwachs für die Gruppe der konfessionell gebundenen Abgeordneten haben die vergangenen Bundestagswahlen gebracht. Laut einschlägigen Statistiken gehört zwar mehr als ein Drittel der Bevölkerung zu keiner Kirche oder anderen Religionsgemeinschaft. Im Parlament an der Spree spiegeln sich diese Verhältnisse nicht länger wider.
Sitzverteilung 14. Deutscher Bundestag
Die Ergebnisse eines „schwarzen Wahltags“ werden die Humanisten in Berlin und Brandenburg mit ihrem nächsten Rundbrief präsentiert bekommen. Kein Wunder, in beiden Ländern haben sich die Mehrheitsverhältnisse zugunsten der Konservativen gedreht. Nicht alle Humanisten haben aber einen derart pessimistischen Blick auf die Ergebnisse der Bundestagswahl, sondern sehen in der notwendigen Neuausrichtung der Verlierer der Wahlen eine große Chance.
Foto: privat
Der große Erfolg für die Unionsparteien bei den Bundestagswahlen am vergangenen Sonntag stimmt Vertreter von Tierschutz-Organisationen äußerst sorgenvoll. Denn die Folgen der deutschen „Merkelmania“ werden auch Millionen Tiere treffen. Es heißt, selbst im Fall einer Großen Koalition seien keine Verbesserungen bei ihrem Schutz zu erwarten.
Angela Merkel
Bei der Auswertung der Wahlen werden nur die Anteile der Parteien der abgegebenen Stimmen präsentiert. So suggerieren die Zahlen einen größeren Rückhalt der Parteien in der Wahlbevölkerung als tatsächlich vorhanden.
Eine Erwiderung auf Christian Felbers Crash-Kurs „Was ist Neoliberalismus?“
Ingo Schulze
Im vergangenen Jahr hatte der Bestseller-Autor Ingo Schulze in der Süddeutschen Zeitung „13 Thesen gegen die Ausplünderung der Gesellschaft“ veröffentlicht und war damit auf eine enorme Resonanz gestoßen. Im Interview spricht er über die Finanz- und Wirtschaftskrise und bezieht Stellung zu unserem Selbstverständnis als politisch denkende Bürger.
Foto: Alexander Kurz / CC-BY-SA-3.0
Ein öffentliches Ringen über große Alternativen findet in Deutschland nicht statt. Die Frage nach ihnen ist im Wahlkampf erfolgreich verdrängt worden. Dabei wäre es das Minimum, damit humanistisches Engagement ernsthaft politisch konkretisiert werden kann und auch auf störende Fragen wirklich Antworten gefunden werden.
Soziale Ungleichheit
Die Schere der Ungleichheit geht immer weiter auseinander. Während am unteren Ende der sozialen Stufenleiter der Hunger wächst, lässt man am oberen Ende die Champagnerkorken knallen. Wo liegen die Gründe dieser wachsenden Ungleichheit? Welche Lösungsansätze zur Bekämpfung der Armut gibt es, und was steht ihrer Umsetzung im Weg?
Foto: Perikles / Wikimedia Commons
Ein Crashkurs zu den Unterschieden zum politischen Liberalismus sowie den Hauptakteuren, Auswirkungen und Alternativen.
Foto: endless autumn / Flickr / CC-BY-SA
Sinkende Impfquoten, Kreationismus im Biologie-Unterricht, Astrologie als Studienfach – quo vadis, Bildungsrepublik Deutschland? Wir haben deshalb beim Zentrum für Wissenschaft und kritisches Denken nachgefragt, wo die Wählerinnen und Wähler bei der Bundestagswahl im September mit gutem Gewissen ihre Kreuzchen setzen können.
Foto: HILL International
Das eigentliche Potential der Wertschöpfung in der Wirtschaft geht von Menschen aus. Und damit ein Primat der Bilanzen nicht zum universellen Gesetz wird, gründete der Psychologe Dr. Othmar Hill 1998 in Österreich das Institut für Humanistisches Management.