Direkt zum Inhalt

Aktuelles Heft

DruckversionEinem Freund senden
Nr. 106, 1/2014
Nr. 106, 1/2014

Liebe Lesende,

nur wenige Themen sind in der öffentlichen Debatte so umstritten wie die Frage nach dem Selbstbestimmungsrecht des Menschen am Ende seines Lebens. Dabei ist die Meinung der Menschen in unserem Land eindeutig: Die große Mehrheit spricht sich entschieden für dieses Selbstbestimmungsrecht aus.

Foto: © B. Wylezich - Fotolia.com
Gesundheit als Glaubenssache, Ernährung als Ersatzreligion: Unzählige Angebote werben auf dem freien Markt mit einem Plus an Lebensqualität oder preisen sich als natürlichere Alternative an. Nicht nur zweifelhafte Versprechen tummeln sich dort. Die dubiose Geschäftemacherei mit alternativen Hilfsmittelchen hat sich fest etabliert.
Foto: A. Platzek
Kirchenkritiker sollten nicht mehr mit hochrotem Kopf alte Streitthemen durchhecheln, meint Volker Panzer. Der Journalist und langjährige Moderator des ZDF-nachtstudios ist überzeugt: Der Niedergang der Religionen steht kurz bevor.
Foto: Bernd Thierolf
„Die Kraft, die ich früher in meine Liebe zum Gott der Bibel investiert habe, investiere ich heute in Menschen“, sagt Herbert Steffen. Der ehemalige Unternehmer aus dem erzkatholischen Hunsrück legt seit seinem Kirchenaustritt vor über 35 Jahren unermüdlich Grundsteine für Humanismus und Aufklärung.
Foto: A. Platzek
Der promovierte Theologe David Berger sagt, dass es bei fundamentalen Menschenrechten keine auf Dauer angelegten Kompromisse geben kann. Wir sprachen mit ihm über den neuen Papst, die Verantwortung der Medien in Zeiten multipler Krisen und die Frage, ob er heute noch an Gott glaubt.
Cover
Seit 30 Jahren gibt es in Berlin das Schulfach Humanistische Lebenskunde und bis heute erfreut es sich wachsender Beliebtheit.
Foto: © Gina Sanders / Fotolia.com
Immer mehr Menschen legen großen Wert auf Autonomie und Selbstbestimmung bis zum Lebensende. Damit die Wunschvorstellungen nach einem würdevollen Abschied von der Welt auch Wirklichkeit werden können, braucht es vorausschauende Überlegungen.
Foto: © privat
Vor knapp vier Jahren haben Alexa und Alexander Waschkau den erfolgreichen Podcast „Hoaxilla“ gegründet und bisher mehr als 140 Episoden produziert. Sie möchten zeigen, dass wissenschaftlich-kritisches Denken und mysteriöse Dinge auch ohne unkritischen Glauben viel Spaß machen können. Religion spielt dabei aber nur eine Nebenrolle.
Bild: Feddersen Architekten
Richtungsweisende humanistische Projekte sind allein mit Mitgliedsbeiträgen oder Fördermitteln aus dem Steuertopf nicht zu stemmen. Wer wirklich etwas bewegen will, kann auf Fundraising nicht verzichten. Dass sich auch Humanisten auf dem hartumkämpften Spenden-Markt bewähren können, beweisen zwei Profis in Berlin – und warnen trotzdem vor überzogenen Erwartungen.
Foto: © Evelin Frerk
Vom 8. bis zum 10. August 2014 findet im britischen Oxford der 19. Kongress der Internationalen Humanistischen und Ethischen Union (IHEU) statt. Er stellt die größte regelmäßige Versammlung von nichtreligiösen Menschen weltweit dar und lockt mit mehr als 40 hochkarätigen und bekannten Referenten aus aller Welt.