Direkt zum Inhalt
Aktuelle Ausgabe der diesseits
Nr. 114, 1/2016
Nr. 114, 1/2016

Liebe Lesende,

neulich bin ich in einer Postille über die Meldung gestolpert, dass Humanismus und Realpolitik sich nicht ausschließen müssen. So als ob das eigentlich zu vermuten wäre, normalerweise, aber eben dann doch nicht unbedingt.

© picture alliance / AP (Akira Suemori)
Mit dem Buch „Der Gotteswahn“ des britischen Evolutionsbiologen Richard Dawkins ist 2006 die wohl erfolgreichste religionskritische Schrift der letzten Jahrzehnte erschienen. Wie steht es heute um den Atheismus im Abendland? Klar scheint: Politisch werden die „Gottlosen“ wohl noch für längere Zeit im Nachteil sein.
Foto: © Christoph Hardt / Wikimedia Commons / CC-BY-SA 4.0
Der Schriftsteller und Publizist Günter Wallraff, einer der bekanntesten deutschen Investigativjournalisten, hatte sich im vergangenen Jahr dem Islamischen Staat im Austausch für eine US-amerikanische Geisel angeboten. Im Interview plädiert Wallraff dafür, den terroristisch genährten Hysterien Gelassenheit entgegenzusetzen.
Foto: privat
Frank Stößel wurde für sein vielfältiges, bürgerschaftliches Engagement vom Paritätischen Wohlfahrtsverband Bayern am 4. Dezember 2015 mit der Goldenen Ehrennadel des Luise-Kiesselbach-Preises ausgezeichnet. Welche Haltungen und Gedanken stehen hinter diesem ausdauernden Einsatz? Für „diesseits“ gibt der Würzburger Humanist einen Einblick.
Foto: A. Platzek
Seit ihrer Gründung im Jahr 2006 hat die Humanismus Stiftung Berlin wichtige Projekte für eine solidarische und säkulare Gesellschaft unterstützt oder angestoßen. Für die Zukunft kommt es nun entscheidend darauf an, mehr dauerhafte Förderer zu gewinnen.
© picture alliance/AA, Mustafa Hassona
Kommt es zu einer weltweiten Islamisierung oder zu einem Zusammenbruch des Islams?
BW-Kampagne
Gelingt den Humanisten in Baden-Württemberg die Trendwende zum steten Wachstum? Ein Blick auf die Entwicklung in den letzten zehn Jahren bietet mittlerweile einigen Anlass zur Zuversicht. Noch gibt es aber große Herausforderungen zu meistern.
Foto: A. Platzek
Dieser Satz steht im deutschen Grundgesetz. Vom Staat verlangt es eine neutrale Haltung gegenüber den Religionen und Weltanschauungen. In der Realität ist davon allerdings wenig zu spüren.
Cover
Der Philosoph Ralf Schöppner über das aktuelle Buch des Soziologen und islamischen Religionspädagogen Mouhanad Khorchide.