Direkt zum Inhalt

Gottlos glücklich?

Druckversion
Mit dem Buch „Der Gotteswahn“ des britischen Evolutionsbiologen Richard Dawkins ist 2006 die wohl erfolgreichste religionskritische Schrift der letzten Jahrzehnte erschienen. Wie steht es heute um den Atheismus im Abendland? Klar scheint: Politisch werden die „Gottlosen“ wohl noch für längere Zeit im Nachteil sein.
Freitag, 13. Mai 2016
© picture alliance / AP (Akira Suemori)

„Es gibt wahrscheinlich keinen Gott – Nun sorge dich nicht und genieße dein Leben“: Dieser Slogan warb 2008 auf Bussen in London für eine nichtreligiöse Lebensauffassung und ein atheistisches „Coming out“. Richard Dawkins (r.) war einer der prominentesten Unterstützer der Kampagne. © picture alliance / AP (Akira Suemori)

Nr. 114, 1/2016

Weiterlesen? Holen Sie sich jetzt die aktuelle Ausgabe – entweder als klassisches Printmagazin, im Appstore (Apple, Google Play) oder als PDF ganz bequem auf Ihrem Bildschirm: diesseits bietet Ihnen eine humanistische Perspektive auf Persönlichkeiten, Ereignisse und aktuelle Debatten.

Hier können Sie Ihr Exemplar direkt herunterladen.


Oder bestellen Sie unser Magazin im Abonnement und verpassen Sie zukünftig keine Ausgabe mehr.