Direkt zum Inhalt
In fast allen Staaten auf der Erde werden Menschen diskriminiert, bedroht und mitunter extrem bestraft, weil sie religiöse Ideen oder Bekenntnisse ablehnen. Das zeigt der aktuelle Freedom of Thought Report (FOTR), der am 6. Dezember 2016 im EU-Parlament in Brüssel vorgestellt wurde. Erstmals gibt es das Länder-Ranking auch online.
Der in drei Kategorien ausgeschriebene Filmpreis zum Motto „Humanismus: Die Suche nach dem Glück“ ruft professionelle Filmmacher, Studierende einschlägiger Fachbereiche sowie Amateure und Schüler auf, Beiträge bis Ende März einzureichen. Die Gewinner werden im Juni 2017 in Nürnberg prämiert. Insgesamt locken 9.000 Euro Preisgeld.
Vier Fragen an Julian Nida-Rümelin zu den Anschlägen von Nizza, Würzburg und München.

Perspektiven

Cover
Inwieweit kann Systemische Pädagogik als humanistische Praxis verstanden und profiliert werden?
Unser neuer News- & Community-Service – Entdecke die Vielfalt!
view counter

Menschen

Foto: Wendy A. Hern
Menschen ohne Zugehörigkeit zu einer Kirche oder anderen Religionsgemeinschaft bilden weitgehend einen blinden Fleck der empirischen Sozialforschung, sagt die Psychologin Tatjana Schnell. Die Professorin an der Universität Innsbruck widmet sich darum nun eingehender den lebensweltlichen Identitäten und existenziellen Orientierungen von Konfessionsfreien.

Panorama

Bild: Pete Stary
Humanisten antworten auf die „Bierdeckel-Aktion“ der Evangelischen Kirche.